Zur mobilen Webseite zurückkehren

Atomstrom teurer als Solarenergie

von Franz Alt vom 29.10.2013
Großbritannien genehmigt den Bau eines neuen Atomkraftwerkes. Die Betreiber sollen 35 Jahre lang elf Cent pro Kilowattstunde erhalten. Damit ist britischer Atomstrom teurer als Solar- und Windstrom in Deutschland. Investitionen in Atom sind also auch ökonomisch unsinnig. Von Franz Alt
In Somerset, an der Südwestküste Englands, soll das neue Atomkraftwerk in den kommenden zehn Jahren entstehen, dort sind bereits zwei Reaktoren in Betrieb (Foto: pa/Simon Chapman/LNP)
In Somerset, an der Südwestküste Englands, soll das neue Atomkraftwerk in den kommenden zehn Jahren entstehen, dort sind bereits zwei Reaktoren in Betrieb (Foto: pa/Simon Chapman/LNP)

Seit Jahrzehnten wird uns das Märchen vom »billigen Atomstrom« erzählt. Damit ist jetzt endgültig vorbei. Soeben wurde in England das erste neue Atomkraftwerk seit 1996 genehmigt. Allerdings: Die Anlage von Hinkley Point rechnet sich nur, wenn die Betreiber je Kilowattstunde Atomstrom umgerechnet elf Cent Vergütung für 35 Jahre vom Steuerzahler garantiert bekommen. Das sehen die aktuellen Pläne vor. Außerdem bürgt der britische Staat für das Gros der Investitionen in das AKW, das von chinesischen und französischen Investoren gebaut wird.

Damit ist britischer Atomstrom teurer als Solar- und Windstrom in Deutschland. Denn außer den elf Cent Vergütung je Kilowattstunde gibt es in Großbritannien noch Jahr für Jahr einen vollen Inflationsausgleich. Hinzu kommt: Die Einspeise-Vergütung für erneuerbare Energien wird in Deutschland für 20 Jahre festgeschrieben, aber die Vergütung für den neuen Atomstrom in Großbritannien gilt 35 Jahre.

Zurzeit gibt es hierzulande für Photovoltaik-Großanlagen, die aus Sonnenlicht Strom erzeugen, eine Vergütung von 9.88 Cent pro Kilowattstunde. Wie gesagt 20 Jahre lang und ohne Inflationsausgleich. Windmüller erhalten zurzeit sechs bis neun Cent je Kilowattstunde.

Weltweit sinkt die Zahl der Atomkraftwerke

Vor etwa drei Jahren hatte die konservative britische Regierung noch angekündigt, zehn neue Atomkraftwerke bauen zu wollen. Davon sind jetzt noch zwei übrig geblieben. Vor 20 Jahren waren weltweit noch 440 Atomkraftwerke in Betrieb, jetzt noch 390. In der EU wurden seit dem Jahr 2.000 43 Atomkraftwerke stillgelegt und nur drei neue gebaut. So sieht die vielbeschworene »Renaissance der Atomkraft« wirklich aus.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen