Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2016
Schwester Kuh
Was wir den Tieren schulden
Der Inhalt:

Wir radeln dann mal nach Teheran

Von Frankfurt in den Iran braucht man fünf Stunden mit dem Flugzeug. Oder vier Monate mit dem Rad. Zwei junge Leute sind schon mal losgefahren. In den nächsten Wochen erzählen sie auf Publik-Forum.de, was sie auf ihrer Tour erleben
Sie sind auf zwei Rädern unterwegs nach Teheran: Christoph Borgans und Katharina Müller-Güldemeister (Foto: Borgans)
Sie sind auf zwei Rädern unterwegs nach Teheran: Christoph Borgans und Katharina Müller-Güldemeister (Foto: Borgans)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Am Abend traten wir in Frankfurt vor die Haustür, schwangen uns auf die Räder und fuhren los. An der Kreuzung verloren wir unsere winkenden Nachbarn aus den Augen. Jetzt blieb nur noch die Ferne. Wir fuhren auf der Straße, die nach Tübingen führt, nach Wien, nach Sarajevo und Teheran. An diesem Abend führte sie uns nach Frankfurt-Rödelheim. Während wir unser Zelt unter einer Buche aufschlugen, richteten sich zehn Kilometer Luftlinie entfernt zwei Spanier in unserer Wohnung ein. Während sie unser Bett bezogen und die Schränke einräumten, rollten wir die Schlafsäcke aus. Während sie vielleicht eine Lasagne in unseren Ofen schoben, kochten wir auf dem Spirituskocher Spaghetti. Unsere Wohnung war jetzt ihr Zuhause. Und unseres war nun die Landstraße.

Wenn wir in den ersten Tagen unserer Fahrradre

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.