Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2016
Schwester Kuh
Was wir den Tieren schulden
Der Inhalt:

Wie denken Flüchtlinge?

vom 26.08.2016

Eine Studie der »Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft« hat politische Ansichten von Flüchtlingen, die in Berliner Wohnheimen untergebracht sind, erforscht. Demnach sprechen sich die meisten Befragten für eine klare Trennung von Staat und Religion aus. Sie denken eher säkular und halten das Erlernen der deutschen Sprache für ihre vordringlichste Aufgabe. In anderen politisch-ethischen Bereichen, etwa in der Sexualmoral, in der Haltung zu Israel oder in der Frage, ob nicht ein starker Führer besser sei als eine Demokratie, gebe es aber eine »besorgniserregende Nähe« zu rechtspopulistischen Vorstellungen. Da »ähnelt das Wertebild der Flüchtlinge am ehesten dem der AfD-Anhänger oder der Pegida-Bewegungen«, sagte der Medien- und Wirtschaftspsychologe Professor Ronald Freytag. Allerdings ist die Studie nicht repräsentativ. Von 1000 Befragten antworteten 445, die meisten von ihnen hatten einen höheren Bildungsgrad.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen