Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2016
Mit Feinden reden
Ex-Diplomat Michael Steiner über die Magie des Verhandelns
Der Inhalt:
von Fabian Vogt vom 11.12.2016
»Wer war denn dran?«, frage ich meine Frau, weil sie beim Auflegen des Telefonhörers irgendwie so schelmisch grinst. »Meine Mutter!«, entgegnet sie fröhlich. »Pass auf: Der Familienrat hat getagt und einstimmig entschieden, dass wir uns dieses Jahr zu Weihnachten nichts schenken. Und zwar keiner...
Ein Weihnachtsgeschenk! Was woll drin ist im Karton? Vielleicht was Selbstgemachtes. (Foto: Fotolia/eyetronic)
Ein Weihnachtsgeschenk! Was woll drin ist im Karton? Vielleicht was Selbstgemachtes. (Foto: Fotolia/eyetronic)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

... Wir setzen 2016 ein klares Zeichen gegen den Konsumterror. Schluss mit dem Geschenke-Tsunami. Bescheidenheit ist angesagt.«

»Na toll«, sage ich, um dann nach einer kurzen Pause hinterherzuschieben: »Ich mach da aber nicht mit.«

Was? »Ja«, echauffiere ich mich, »ich liebe Geschenke. Ich liebe es, sie zu bekommen – und ich liebe es, sie zu machen. Ihr könnt mir doch nicht einfach basisdiktatorisch das Fest versauen. Schon Jesus in der Krippe bekam einen Sack voller Geschenke. Sogar von Weisen serviert. Und Weise werden ja wohl wissen, wie man Weihnachten richtig feiert. Diese uralte christliche Tradition ist mir jedenfalls heilig.«

Meine Frau rollt mit den Augen. »Und wie stellst du dir das vor?«

»Ganz einfach: Ich b

Kommentare
Der Kommentierungszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen, daher können Sie ihn leider nicht mehr kommentieren.
Maria Hoppe
12.12.201609:39
Die Kolumne habe ich mit Begeisterung gelesen. Danke dafür - und bitte 'mehr davon'!