Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2011
Auf Leben und Tod
Streit um die Organspende
Der Inhalt:

Richard ist immer noch Richard

von Brigitte Neumann vom 29.08.2011
Er verliert seine Fähigkeit, uns zu erklären, wer er ist. Aber wir haben ja noch unsere Fähigkeit, ihn zu verstehen. Ein Gespräch mit Richard Taylor, einem der weltweit bekanntesten Alzheimer-Aktivisten
Richard Taylor: »Wiir ignorieren die Krankheit, so lange wir können, und vergessen, uns aufs Weiterleben vorzubereiten«
Richard Taylor: »Wiir ignorieren die Krankheit, so lange wir können, und vergessen, uns aufs Weiterleben vorzubereiten«

Bevor bei ihm mit 58 Jahren Demenz diagnostiziert wurde, lehrte er Psychologie an einer texanischen Universität. Richard Taylor ist inzwischen beinahe siebzig Jahre alt. Und immer noch ein gefragter Redner. Kürzlich beendete er eine Vortragsreise durch Europa, auf der er auch sein Buch mit dem Titel »Alzheimer und ich« vorstellte. Mit großem Vergnügen gibt er Interviews. Da er nicht mehr allein reisen kann, begleitete ihn seine Frau. Sie ist auch bei unserem Treffen in Hamburg dabei. Richard Taylor ist ein vollendeter Gastgeber, er stellt uns vor, holt Getränke, schenkt ein ?

Mr. Taylor, Sie wirken auf mich nicht so, als hätten Sie Alzheimer. Sie wirken anders als andere Alzheimerpatienten, die ich kennengelernt habe. Wie kann das sein?

Richard Taylor: Ich bin keine Ausnahme. Nur, dass sie mir früher begegnet sind als den anderen. Es gibt vermutlich Millionen dementer Menschen in Deutschland. Und jeder hätte irgendwann im Verlauf seiner Krankheit dieses Interview geben können. Übrigens: ob ich Alzheimer habe, wird sich erst nach meinem Tod herausstellen. Der richtige Begriff ist Demenz. Alzheimer ist eine Art von Demenz. Es gibt etwa fünfzig weitere Arten von Demenz. Alzheimer wird fälschlich als Dachbegriff für den ganzen Bereich verwendet. Meines Erachtens ist es ein Zeichen von Respekt für die Individualität eines Kranken, wenn man jedem seine Art der Demenz zubilligt.

Wann wurde bei Ihnen Demenz diagnostiziert?

Richard Taylor: Ich bekam die Diagnose vor ? wenn ich mich rech

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen