Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2011
Auf Leben und Tod
Streit um die Organspende
Der Inhalt:

Welt-Jugendkatechismus »Youcat« für Todesstrafe?

vom 23.08.2011

»Einem Verbrecher das Leben zu nehmen ist eine extreme Maßnahme, zu der ein Staat nur in Fällen ›absoluter Notwendigkeit‹ greifen darf ..., wenn man die Gesellschaft nicht anders schützen kann als durch Tötung des Schuldigen.« So behandelt Abschnitt 381 des Jugendkatechismus Youcat die Todesstrafe. Beim Weltjugendtag in Madrid wurde Youcat hunderttausendfach verteilt. Die Aktivisten von ACAT,der Vereinigung der Christen für die Abschaffung von Folter und Todesstrafe, sind über diese Abkehr vom Nein zur Todesstrafe empört. Die ACAT-Sprecher in Deutschland und der Schweiz, Wolfgang Bentrup und Bettina Ryser, schreiben deshalb an die Bischöfe. Forderung: Abschnitt 381 solle »ein eindeutiges Verbot der Todesstrafe« enthalten. – Unlängst hatte die Basisgemeinschaft Sant’Egidio weltweit Millionen Unterschriften für das Verbot der Todesstrafe gesammelt.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen