Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2021
Nach der Flut
Die verwundete Schöpfung braucht Hilfe
Der Inhalt:

Spiritprotokoll
Der Herzschlag der Anderen

von Sara Mierzwa vom 20.08.2021
Beim Tangotanzen fühlt sich Sara Mierzwa mit Anderen verbunden. Sie wünschte, in der Welt würde es immer so sein wie beim Tanzen.
Beim Tanzen spürt man einen anderen Menschen ganz nah und gibt sich dem Moment hin (Foto: istockphoto/Miljan Lakic)
Beim Tanzen spürt man einen anderen Menschen ganz nah und gibt sich dem Moment hin (Foto: istockphoto/Miljan Lakic)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Wenn ich mich in eine Tangoumarmung mit einem anderen Menschen begebe, ist das ein sehr intensives und zugleich bruchstückhaftes Kennenlernen eines Fremden in kurzer Zeit. Wir suchen uns mit unseren Blicken und fordern einander zum Tanzen auf. Drei Tänze lang, eine »Tanda«, bewegen wir uns gemeinsam zur gleichen Musik, umgeben von einer Gruppe anderer Tänzerinnen und Tänzer. Das ist immer wieder ein besonderer Moment von Intimität: Wann dürfen wir sonst im Alltag anderen Menschen so nah sein, dass wir ihren Herzschlag spüren und ihren Geruch wahrnehmen können? Es ist eine ehrliche und unmittelbare Begegnung, die von Worten und Floskeln ungestört bleibt. Weil mich diese Momente immer wieder so sehr berühren, habe ich darüber ein Lied geschrieben, das so beginnt: »Langsam lege ich mein Herz an deine Brust, und du legst de

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.