Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2015
Die bedrohte Demokratie
Der Inhalt:

Die Kraft, trotzdem zu leben

von Eva Baumann-Lerch vom 25.01.2015
Wie schaffen es Menschen, auch nach schweren Schicksalsschlägen immer wieder aufzustehen und ein erfülltes Leben zu führen? Ein Gespräch mit der Trauma-Therapeutin Luise Reddemann über Resilienz und die Heilkraft innerer Bilder
Luise Reddemann, Psychoanalytikerin: »Die Fähigkeit, nach traumatischen Erfahrungen wieder aufzustehen, hängt mit der seelischen Widerstandskraft zusammen.« (Foto: pa/Murat)
Luise Reddemann, Psychoanalytikerin: »Die Fähigkeit, nach traumatischen Erfahrungen wieder aufzustehen, hängt mit der seelischen Widerstandskraft zusammen.« (Foto: pa/Murat)

Publik-Forum: Frau Reddemann, manche Menschen brechen nach einem Schicksalsschlag zusammen und finden nicht mehr ins Leben zurück. Andere scheinen ähnliche Erfahrungen unbeschadet zu überstehen. Wie kommt das?

Luise Reddemann: Die Fähigkeit, nach traumatischen Erfahrungen wieder aufzustehen, hängt mit der seelischen Widerstandskraft zusammen. Wir nennen sie »Resilienz«. Das ist so etwas wie ein psychisches Immunsystem, das unsere innere Heilung unterstützt. Diese Kraft ist bei Menschen sehr unterschiedlich und individuell.

Wovon hängt das ab?

Reddemann: Zuallererst von der mitmenschlichen Zuwendung. Wenn Betroffene nach einem Zugunglück oder dem Tod eines Angehörigen liebevoll aufgefangen werden, wenn sie offene Ohren finden und über das Schreckliche sprechen können, erholen sie sich sehr viel schneller, als wenn sie in dieser Situation alleingelassen werden. Aber auch die Intelligenz eines Menschen kann ihm helfen, konstruktiv mit der Erfahrung umzugehen. Oder die Fähigkeit, inneren Abstand herzustellen und sich an schönen Dingen zu erfreuen.

Ist dieses Immunsystem angeboren?

Reddemann: Vermutlich ist da etwas, was man schon mit sich bringt, wenn man auf die Welt kommt. Manche Menschen sind dünnhäutig und sensibel, andere scheinen als Kämpfer geboren zu sein. Vor allem die Kindheit spielt für die Resilienz eine wichtige Rolle: Wenn wir Kinder gut behandeln und wertschätzen, stärken wir damit auch ihre seelische Widerstandskraft. Die Autorinnen Emmy Werner und Ruth Smith haben belegt, dass Kinder auch schwere Schicksale – etwa den Verlust der Elte

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen