Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2015
Der Kult ums Essen
Ernährung zwischen Lebensstil und Religionsersatz
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Der Kult ums Essen

von Barbara Brüning vom 09.07.2015
Längst geht es bei der Ernährung nicht mehr darum, einfach nur den Hunger zu stillen. Sondern um Reinheit, Moral und Selbsterlösung. Unser täglich Brot zwischen Lebensstil und Religionsersatz: Die Titelgeschichte in der druckfrischen Ausgabe von Publik-Forum – für Sie auch als APP und E-Paper
Gesundheit aus dem Mixer: Smoothies aus püriertem Obst und Gemüse werden immer beliebter. Sie enthalten Vitamine und Mineralstoffe. (Foto: istockphoto/svetikd)
Gesundheit aus dem Mixer: Smoothies aus püriertem Obst und Gemüse werden immer beliebter. Sie enthalten Vitamine und Mineralstoffe. (Foto: istockphoto/svetikd)

Samstagvormittag auf dem Erzeugermarkt an der Frankfurter Konstablerwache. Blumen, Obst, Gemüse in allen Farben und Größen. Daneben Wurst und Fleischstände, Käse und Eier vom Land. Hier gibt es frisch gepressten Apfelsaft, dort Kartoffelpuffer, Bratwurst oder Waffeln, die mit ihren Düften Kindheitserinnerungen wecken. Gegen Mittag füllen sich die Bänke, man trifft alte Bekannte, Familien machen mit Einkaufstüten beladen Pause. Es wird gelacht und diskutiert. Und dabei wird vor allem ganz viel gegessen.

Auch Brigitte Dempfle ist samstags hier unterwegs. Essen spielt im Leben der Logopädin eine sehr große Rolle. Neben der Arbeit nimmt alles, was damit zu tun hat – Planen, Einkaufen, Kochen – den größten Teil ihrer Energie in Anspruch. Obwohl sie als Selbstständige mit eigener Praxis mehr als vierzig Stunden die Woche arbeitet, kocht sie oft zweimal am Tag. Zwei- bis dreimal in der Woche kocht sie mittags zusätzlich für ihre Kolleginnen.

»Von meinem Einkommen gebe ich das meiste fürs Essen aus«, sagt Dempfle und strebt durch den Trubel zum Biostand links hinten in der Ecke. »Hier gibt es Tomaten, die sind unübertroffen«, sagt sie. »Eine Geschmacksexplosion! Wenn man die mal gegessen hat, will man keine anderen mehr.« Danach geht es weiter zum kleinen Gewürzladen um die Ecke. Es gibt Spezialitäten, auf die sie nicht verzichten mag und die sie nur hier findet.

Mit ihrer Leidenschaft liegt Brigitte Dempfle voll im Trend. Satt werden war gestern, heute ist Essen für viele Menschen weit mehr

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen