Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2015
Der Kult ums Essen
Ernährung zwischen Lebensstil und Religionsersatz
Der Inhalt:

Religion als Menschenrecht

vom 10.07.2015

Mehr als hundert EU-Parlamentarier haben dazu aufgerufen, die Religionsfreiheit als Menschenrecht auch in Europa ener gischer zu verteidigen. Der Appell sei überparteilich und interreligiös und solle »auch Menschen ohne Religionszugehörigkeit sensibilisieren«, erklärte der SPD-Abgeordnete Arne Lietz in Brüssel. Anlass für den Aufruf seien die sich häufenden Verfolgungen von religiösen Minderheiten, vor allem im Nahen Osten, aber auch in Europa. In Deutschland seien die Pegida-Demonstrationen ein Beispiel, wie ganz offen gegen religiöse Menschen vorgegangen werde, sagte Lietz. Auch bei der Debatte um die Aufnahme von Flüchtlingen spiele der Glaube eine Rolle. Es kämen Menschen mit ganz unterschiedlichen kulturellen Hintergründen. »Genau das kann in Zukunft ein Lackmustest sein, ob die Religionsfreiheit als Menschenrecht angekommen ist«, so der EU-Politiker.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen