Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2020
Arbeiten und Leben nach Corona
Was wir aus der Krise lernen können
Der Inhalt:

Im Umbruch braucht es eine grundeinkömmliche Sicherheit

von Wolfgang Kessler vom 21.05.2020
Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, Insolvenzen: Corona bringt manchen in Existenznöte. Kann ein Grundeinkommen helfen?
Bedingtes oder bedingungsloses Grundeinkommen? (Foto: pa/Steinach)
Bedingtes oder bedingungsloses Grundeinkommen? (Foto: pa/Steinach)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Spanien will seinen Bürgerinnen und Bürgern mit einem »lebenslangen Grundeinkommen« aus der Corona-Krise helfen. Von monatlich 1100 Euro für eine vierköpfige Familie ist die Rede. Es soll ohne Bedingungen und unbürokratisch ausgezahlt werden. Kosten pro Jahr: 3,5 Milliarden Euro. »Wir dürfen keinen Menschen in dieser Krise zurücklassen«, sagt Wirtschaftsministerin Nadia Calmino.

Wäre ein bedingungsloses Grundeinkommen auch für Deutschland ein Weg? Die Antwort: zunächst nicht. Hier sind die Menschen sehr unterschiedlich von der Krise betroffen. Viele Angestellte und Beamte erhalten weiter ihre Gehälter. Besonders gebeutelt sind dagegen Kulturschaffende, Solo-Selbstständige, kinderreiche Familien, vor allem Alleinerziehende, auch manche Studierende – und all jene, die auf Sozialleistungen

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.