Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2021
Nach der Flut
Die verwundete Schöpfung braucht Hilfe
Der Inhalt:

Buch des Monats
Die Bibel nicht falsch verstehen

von Norbert Copray vom 23.08.2021
Die Bibel unterliegt vielen Missdeutungen. Viel falsches wird herausgelesen, die eigene Sicht je nach Interessenslage hineininterpretiert. Das Buch des Monats bei Publik-Forum macht auf Fehldeutungen etlicher biblischer Texte aufmerksam.
Das Buch des Monats bei Publik-Forum
Das Buch des Monats bei Publik-Forum
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Thomas Hieke/Konrad Huber (Hg.)
Bibel falsch verstanden
Hartnäckige Fehldeutungen
biblischer Texte erklärt.
Kath. Bibelwerk. 300 Seiten. 22,95 €

Ein solches Buch hätte es längst geben sollen. Eines, das wichtige und zugleich oft missverstandene oder absichtlich fehlgedeutete Passagen der Bibel aufgreift und – richtigstellt. Bei etlichen Bibelstellen stellten sich die Missverständnisse schon ein, sobald die ersten Worte gelesen oder gehört werden. Und auch Prediger, Pastorinnen und Katecheten sind vor Fehldeutungen nicht gefeit, weil die kirchliche Lehre oder die Historie der Deutung ein bestimmtes Verständnis nahelegt, das aber leider fehlgeht.

Das Buch »Bibel falsch verstanden« nimmt sich 33 Stücke vor, zu denen F

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.