Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2014
Der Inhalt:

Schutz für Wildkatzen

vom 05.12.2014
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Zehn Jahre nach dem Start des bundesweiten Tierschutzprojekts »Wildkatzensprung« ist in Thüringen die letzte Lücke zwischen zwei Lebensräumen der scheuen Tiere geschlossen worden. Mitte November wurden dazu 3000 Baumsetzlinge bei Kälberfeld zwischen Eisenach und Gotha gepflanzt, wie der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) mitteilte. Langfristiges Ziel ist es, in zehn Bundesländern einen zusammenhängenden Waldverbund zu schaffen, um der Wildkatze das Überleben in Deutschland zu ermöglichen.

Das Wildkatzenprojekt verbindet Lebensräume der Waldtiere wie Laub- und Mischwälder miteinander. Dazu werden zwischen Waldgebieten, die durch Straßen, Siedlungsgebiete oder Ackerflächen getrennt sind, Korridore aus Bäumen und Büschen gepflanzt. Der Waldverbund soll den An

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!