Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2012
Der Inhalt:

Zärtlichkeit und Aggression

Michael Hanekes Film »Liebe« erfreut und schockiert. Er konfrontiert mit Sterben und Ausgeliefertsein
von Thomas Kroll vom 21.09.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Michael Haneke ist einer der international renommiertesten Filmemacher unserer Zeit. Zu seinen nunmehr achtzehn Spielfilmen zählen »Die Klavierspielerin«, »Caché« und »Das weiße Band«. Im Mai dieses Jahres gewann der österreichische Regisseur mit »Liebe« erneut die Goldene Palme von Cannes.

Sein neuer Film ist ein Musterbeispiel an filmischer Konzentration und Präzision, ein grandioses Kammerspiel und ein faszinierender Schauspielerfilm dank der beiden französischen Film-Ikonen Emanuelle Riva und Jean-Louis Trintignant. Ihnen bereitet Michael Haneke nochmals eine große Bühne, und die beiden Alten, Jahrgang 1927 und 1930, wissen sie zu füllen.

»Liebe« beginnt in Stille. Plötzlich wird eine Tür aufgebrochen. Die Feuerwehr findet eine tote alte

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00