Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2012
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Waren aus besetztem Land

vom 21.09.2012
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Zu: »Jüdische Siedler boykottieren?« (16/12)

Die Argumentation von Pfarrer Münnich läuft auf eine Akzeptanz der israelischen Besatzung des Westjordanlandes hinaus. Wir kommen einem Frieden zwischen Israel und Palästina nicht dadurch näher, dass wir die mit dem Völkerrecht unvereinbare Besatzungs- und Siedlungspolitik Israels unterstützen. Das Unrecht der Besatzung wird nicht dadurch legitimiert, dass viele Palästinenser, der wirtschaftlichen Not gehorchend, für die israelischen Besatzer arbeiten. Höchst unangebracht ist die Aussage, der Boykottaufruf von Pax Christi diene den Strategen der Feindschaft, das Westjordanland »judenrein« zu machen. Hiermit werden die Realitäten vor Ort auf den Kopf gestellt, denn es ist schließlich die israelische Regierung, die dur

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00