Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2012
Der Inhalt:

Pfarrer-Initiative Schweiz vor dem Start

vom 21.09.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Auch in der Schweiz entsteht nach österreichischem Vorbild einePfarrer-Initiative. »Sie will ein Impuls zu mehr Ehrlichkeit sein und unter Schweizer Seelsorgern benennen, was heute bereits Alltag ist«, sagt der Luzerner Kapuziner Walter Ludin. Gemeint sei damit zum Beispiel die selbstverständliche Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zur Kommunion. Der Name der Schweizer Initiative wird voraussichtlich Pfarrei-Initiative Schweiz lauten. Das Gründungstreffen ist im November. Die neue schweizerische Initiative sieht sich in Verbindung mit der Association of Catholic Priests in Irland, der Initiative im Erzbistum Freiburg im Breisgau, sowie den Pfarrer-Initiativen in Österreich und in Deutschland.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00