Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 18/2012
Der Inhalt:

Chemikalien gefährden die Gesundheit der Armen

vom 21.09.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Laut einer neuen Studie des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (Unep) ist der durch Pestizide verursachte wirtschaftliche Schaden südlich der Sahara inzwischen größer als die gesamte Entwicklungshilfe für medizinische Grundversorgung. Pflanzenschutzmittel und industrielle Giftstoffe seien für Krankheiten und Verletzungen sowie jährlich für den Tod von über einer Million Menschen mitverantwortlich. Grund für die hohen Gesundheitsrisiken durch Chemikalien in Entwicklungsländern seien unter anderem laxe Umweltstandards und mangelhafte Schutzmaßnahmen in den Betrieben. Bis zum Jahr 2020 soll die Chemieindustrie in Afrika und im Mittleren Osten um vierzig Prozent wachsen.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00