Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2015
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!)
Sehr geehrter Herr Bischof Tebartz-van Elst,

vom 11.09.2015
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

nachdem nun sogar in der Kirche Schadensersatzforderungen gegen Sie laut geworden sind, möchte ich Ihnen als medienerfahrener Promi-Anwalt meine juristischen Dienste anbieten. Möglicherweise halten Sie anwaltlichen Beistand gar nicht für nötig, hat doch die Staatsanwaltschaft angekündigt, wegen solcher Peanuts gar nicht erst zu ermitteln. Aber Sie sollten den Ehrgeiz kirchlicher Winkeladvokaten und die Unberechenbarkeit Ihres kleinwagenfixierten Oberhaupts in Rom nicht unterschätzen.

Darf ich Ihnen kurz meine Verteidigungsstrategie skizzieren? Zunächst führe ich den Grundsatz der Vergleichbarkeit an. Wenn Spitzenmanager bei größeren Verlusten nicht haften müssen, dann muss das auch für Spitzen-Bischöfe gelten. Mit dieser Strategie werden wir zu 85 Prozent Erfolg haben. Nur bitte ich Sie,

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!