Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2012
Mordshunger
Die Würde des Tieres ist antastbar
Der Inhalt:

»Ich bin kein Sprachrohr«

von Karsten Packeiser vom 24.08.2012
Er ist der erste Muslim im Deutschen Ethikrat. Für wen spricht er und was bewegt ihn? Fragen an den Medizinethiker Ilhan Ilkilic

Herr Ilkilic, Sie sind neues Mitglied im Deutschen Ethikrat. Wen vertreten Sie dort?

Ilhan Ilkilic: In Deutschland leben vier Millionen Muslime, und ich bin einer davon. Meine Aufgabe im DeutschenEthikrat sehe ich darin, muslimischen Wertvorstellungen und Haltungen in all ihrer Vielfalt Gehör zu verschaffen. Ich bin aber im offiziellen Sinn kein Vertreter der Muslime. Das kann ich nicht beanspruchen, und das möchte ich auch nicht. Ich verstehe mich auch nicht als Sprachrohr bestimmter Institutionen. Ich denke, entscheidend für meine Berufung war nicht allein meine Religionszugehörigkeit, sondern meine Fachkompetenz und die Forschungsarbeit der vergangenen Jahre.

Glauben Sie, dass Sie als Muslim in dem Gremium besondere Akzente setzen können?

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen