Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2022
Der Inhalt:

»Afrikas Ordensfrauen werden oft überhört«

vom 05.08.2022
Artikel vorlesen lassen

Afrikas Ordensfrauen fordern mehr Teilhabe in der katholischen Kirche: 2000 Vertreterinnen aus zehn afrikanischen Ländern wollen zur Generalversammlung aller Bischöfe im Oktober 2023 entsprechende Forderungen einbringen. Koordiniert wird die Initiative vom Missio-Partner »Vereinigung der Ordensfrauen in Ost- und Zentralafrika« (ACWECA), unterstützt vom katholische Hilfswerk »Missio« in Aachen. Im Synodenprozess der Weltkirche drohe die Stimme der Ordensfrauen überhört zu werden, sagte Bridgita Mwawasi, Generalsekretärin der Vereinigung. Das Projekt repräsentiere die Anliegen von rund 30 000 Schwestern aus mehr als 300 Kongregationen. Gerade junge, kleine diözesane Orden verfügten kaum über internationale Vernetzung, sagte Missio-Vizepräsident Gregor von Fürstenberg. Dabei stünden die Ordensfrauen »oft an vorderster Front im Einsatz der Kirche gegen Ungerechtigkeit, Ungleichheit und Unfrieden«. Ihre Leistungen und Erfahrungen würden jedoch kaum wahrgenommen.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 15/2022 vom 05.08.2022, Seite 43
Der Riss ist tief
Der Riss ist tief
Wie Betroffene von Missbrauch die falschen Gewissheiten der Kirchen entlarven
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00