Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2012
Der Inhalt:
Der letzte Brief

In der Nähe des Todes

von Eva-Maria Lerch vom 10.08.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Günter Ewald Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen Butzon & Becker. 172 Seiten. 16,95 €

Nach dem Herzstillstand löst sich die Seele vom Körper, fliegt schwerelos an der Decke, hält Rückschau auf das eigene Leben, begegnet Verstorbenen und liebevollen Lichtwesen. Solche und ähnliche Erfahrungen von Menschen, die in Todesnähe waren, sind seit dem 1975 erschienenen Bestseller »Leben nach dem Tod« von Raimond Moody weltweit bekannt und in der Diskussion. Der emeritierte Mathematikprofessor Günter Ewald fügt weitere aktuelle Nahtoderfahrungen aus Deutschland hinzu und nähert sich diesem Phänomen mittels der Quantenphysik und der Archetypenlehre des Psychoanalytikers Carl G. Jung. Ewald verwirft rein hirnphysiologische Erklärungen und macht die Existenz einer uns

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00