Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2012
Der Inhalt:
Der letzte Brief

Das Weltethos

von Hartmut Meesmann vom 10.08.2012
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Welche Faktoren wären wichtig für die Entwicklung eines globalen Ethos? Diese Frage steht im Zentrum der inhaltlichen Arbeit des Weltethos-Instituts, das im Mai letzten Jahres gegründet wurde und zum Sommersemester 2012 in Tübingen seinen Betrieb aufnahm. Das Weltethos-Institut unter Leitung des Wirtschaftsethikers Claus Dierksmeier hat – als ein an die Universität angegliedertes Institut – die Aufgabe, die Idee eines Weltethos wissenschaftlich zu fundieren und interessierten Studierenden aller Fachrichtungen wirtschaftsethisches Grundlagenwissen zu vermitteln. Dies soll im Dialog mit den unterschiedlichen Religionen und Kulturen geschehen. Daher werden auch internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler als Gäste in Tübingen lehren und forschen.

Inha

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00