Zur mobilen Webseite zurückkehren

Das Jahr Null

In Kambodscha geschah eines der brutalsten Menschheits- verbrechen der Neuzeit: In drei Jahren, acht Monaten und zwanzig Tagen tötete die Armee zwei Millionen Menschen
von Thomas Becker vom 15.08.2008
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Kambodscha, am 17. April 1975: Die Roten Khmer marschieren in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh ein. Pol Pot, ein Verbrecher und Mörder, der sich »Bruder Nr. 1« nennt, steht an der Spitze des neuen Regimes. Die Armee der Roten Khmer, die hauptsächlich aus Kindersoldaten besteht, evakuiert binnen 48 Stunden ganze Städte. Familien werden auseinandergerissen und 3,5 Millionen Menschen zur Zwangsarbeit auf das Land deportiert. Das »Jahr null« beginnt: Privatbesitz fällt in die Hände des Staates, Fremdsprachen werden verboten, Radios konfisziert, Universitäten geschlossen, Religionen verboten, das Gesundheitssystem eliminiert, Geld entwertet, Geschäfte aufgelöst.

Bis 1979 riegeln die Roten Khmer das Land völlig von der Außenwelt ab. Unter dem Deckmantel einer kommunistischen Bauernrevolution begehen sie eines der brutalsten

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00