Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Religion & Kirchen
Der letzte Brief

Raue Sitten

Slowakei: Theoforum unter massivem Druck der Bischöfe
von Eugen Albert vom 12.07.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Die katholischen Bischöfe der Slowakei sind verärgert und alarmiert. Anlass gibt das Theoforum, das während der kommunistischen Diktatur in der damaligen CSSR von engagierten Laien und Geistlichen im Untergrund gegründet worden war. Denn dieses »Forum für Glaube und Zeit« seit 1995 als Nichtregierungsorganisation staatlich registriert, unterstützt die Ziele der österreichischen Pfarrer-Initiative, die auch in der Schweiz, den USA und in Deutschland aktiv ist.

Pfarrer Helmut Schüller, der Sprecher der erfolgreichen österreichischen Pfarrer-Initiative (www.pfarrer-initiative.at), hatte in einem Vortrag in der Slowakei über die Reformanliegen seiner Vereinigung berichtet. Er erläuterte auch den »Ungehorsam«

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00