Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 12/2017
Der Inhalt:

Vom Todesstreifen zum Naturmonument

vom 23.06.2017
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Thüringen will dem früheren Todesstreifen an der innerdeutschen Grenze den Status eines »Nationalen Naturmonuments« verleihen. Ein entsprechender Gesetzentwurf habe das Landeskabinett passiert, informierte Umweltministerin Anja Siegesmund (Bündnisgrüne). Nun werde das Gesetz dem Landtag übermittelt, der dazu nach der Sommerpause beraten soll. Obwohl der Korridor am sogenannten Kolonnenweg, auf dem die DDR-Grenzer patrouillierten, nur 50 bis 200 Meter breit sei, ergebe sich eine Gesamtfläche von 6500 Hektar. Daher habe sich die Thüringer Landesregierung für die 2010 vom Bund neu eingeführte Schutzkategorie Nationales Naturmonument und ein eigenes Landesgesetz entschieden, erklärte die Ministerin. Der Naturschutz spiele am »Grünen Band« eine wichtige Rolle, weil im Schatten von Stacheldraht und Selbstschussanlagen seltene Arten überlebten. Der Umweltverband BUND habe 1200 von ihnen – wie den Thymian-Ameisenbläuling, einen Schmetterling, oder auch den Moorklee – ausgemacht. Es gelte aber auch, die Grenze als Erinnerungsort zu bewahren.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00