Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2014
Der Inhalt:
Religion & Kirchen
Artikel vorlesen lassen

Schäden durch Ackergifte melden

vom 13.06.2014
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Ackergifte, die gegen Schädlinge, Pilzbefall oder Unkraut auf Äckern versprüht werden, können krank machen. Etwa, wenn Radfahrer oder Spaziergänger damit eingenebelt werden. Doch bislang werden solche Vorfälle nicht erfasst und gesammelt. Um einen besseren Einblick in die Schäden zu bekommen, die durch Ackergifte für Menschen, Tiere und Pflanzen entstehen, hat die Bürgerinitiative Landwende jetzt die Kampagne Ackergifte? Nein danke! ins Leben gerufen. Wer beobachtet, dass Ackergifte auf Spielplätze, Bio-Äcker oder Gärten abdriften oder wer gesundheitliche Schädigungen durch Ackergifte beobachtet, wird aufgerufen, dies auf den Inter netseiten des Pestizid-Aktion-Netzwerks, www.pan-germany.org, zu melden.www.ackergifte-nein-danke.de

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00