Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2012
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Religion & Kirchen
Der letzte Brief

Einführung ins Christsein

von Wolfgang Pauly vom 05.06.2012
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Jürgen Werbick Vater unser Herder. 278 Seiten. 19,95 €

Am Ende seines langen akademischen Arbeitens schreibt der katholische Theologieprofessor Jürgen Werbick aus Münster eine »Einführung ins Christsein«. Als Grundtext wählt er dabei das »Vaterunser«, da dieses Gebet die Botschaft Jesu »aufs Zentrale und Entscheidende hin verdichtet«. Auf dem Hintergrund fundierter Fachkenntnisse gebraucht Werbick anschauliche Sprachbilder, die sich aber erst einer meditativen Lektüre voll erschließen. Das Reich Gottes zum Beispiel sei zugleich ein Appell an das eigene Handeln: »Die Verwandlung unserer Welt beginnt, wo Menschen sie zu leben wagen.« Die Bitte um das tägliche Brot bleibe leer ohne das eigene Tun. Der Nachlass der Schuld verbinde sich mit dem »Nachlass der Schuld

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!