Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2012
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Religion & Kirchen
Der letzte Brief

Das Leben des Mohammed

von Norbert Copray vom 05.06.2012
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Moustapha Akkad Mohammed Der Gesandte Gottes. WinklerFilm. DVD. 171 Min. plus 45 Min. Making-of. 19,95 €

Mit Anthony Quinn und Irene Papas in den Hauptrollen kann der Film an die Standards Hollywoods anknüpfen, auch wenn es kein Film aus einer Hollywood-Produktion ist. Gedreht wurde in Marokko, Libanon und Libyen. Und Quinn ist nicht Mohammed, denn der wird wegen des islamischen Bilderverbots gar nicht gezeigt. Die Lösung, die Produzent und Regisseur Moustapha Akkad und der für zwei Oscars nominierte Drehbuchautor Harry Arthur Craig (»Waterloo«, »Airport 77«) gefunden haben, ist überzeugend, wenn sie auch zu Beginn befremdlich wirkt. Man vermisst Mohammed nicht wirklich, da sich sein Wirken in den Anhängern spiegelt, was über die En

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwörter: IslamFilm