Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 9/2011
Der Inhalt:
Der letzte Brief

Tonnen von Plastikmüll verschmutzen Strände

vom 06.05.2011
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Mehr als 20 000 Tonnen Plastikmüll landen nach Angaben des Vereins Mellumrat jährlich in der Nordsee. »Zwischen Sylt und Borkum gibt es keinen plastikfreien Strand mehr«, sagt Matthias Heckroth, Geschäftsführer des Vereins. Seit den 1990er-Jahren untersucht der Mellumrat den Müll an Deutschlands Nordseestränden: Immer wieder fänden die Umweltschützer in Netzen verendete Vögel. Die Mägen der Tiere seien meist voll mit kleinen Plastikteilen. Die Müllentsorgung in Flüssen und auf den Ozeanen sei ein riesiges Problem: Im Nordatlantik sammelten sich in einer Meeresströmung immer mehr Teilchen an. Die Fläche dieser »Müllinsel« sei mittlerweile größer als Deutschland und Polen zusammen.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00