Zur mobilen Webseite zurückkehren

Ein Gefühl von Wärme und Geborgenheit

von Claudia Mende vom 29.06.2017
Der Kindergarten fängt manches auf, was Familien in der Hektik des Alltags nicht mehr leisten können
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Jussuf braucht sie, Selina liebt sie und Veronika mag sie auch, die Rituale, die ihnen Tag für Tag Halt geben auf ihrem Weg ins Leben. Wenn Kinder in der Regel mit drei Jahren in den Kindergarten kommen, dann müssen sie sich oft zum ersten Mal für längere Zeit von Mutter und Vater trennen. Sie treten aus dem familiären Schutzraum in eine unbekannte Welt voll neuer Eindrücke. Im Kindergarten haben sie ihren eigenen Alltag, manche sind von 7 Uhr morgens in der Frühgruppe zusammen – bis 17 Uhr, wenn ihre berufstätigen Eltern diese Betreuungszeiten brauchen. Doch egal wie lange ein Kind in der Kita bleibt: Für alle ist es ein großer Schritt in ihrer Entwicklung.

»Rituale helfen ihnen, diesen Übergang zu bewältigen«, sagt Simone Benrabh von der Kindertagesstätte in München-Perlach. Deshalb ist ein Ta

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.