Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Personen und Konflikte

vom 22.03.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Julia Klöckner, Karl-Josef Laumann und Björn Thümler, Vorsitzende der CDU-Oppositionsfraktionen in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen haben sich in einem gemeinsamen Positionspapier gegen die Abschaffung des Sitzenbleibens gewandt. Die drei rot-grünen Landesregierungen dieser Länder planen, die Zwangswiederholung von Schuljahren abzuschaffen. Im pädagogischen Streit über das Sitzenbleiben entscheide sich auch der »zukünftige Stellenwert des Leistungsgedankens«, erklären die drei Oppositionspolitiker dagegen. Das Leistungsprinzip sei »eines der revolutionärsten demokratischen Prinzipien«. Freie Gesellschaften hätten Leistung an die Stelle von Kriterien wie Geldbeutel, Geldadel oder Geschlecht gestellt. Die Schule dürfe si

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00