Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2011
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Personen und Konflikte

vom 07.07.2011
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Rafael Correa, Staatspräsident von Ecuador, will bei der Ernennung »fundamentalistischer« katholischer Bischöfe künftig von seinem Vetorecht Gebrauch machen. Er werde nur solchen Kandidaten zustimmen, die sich intensiv der Frage der sozialen Gerechtigkeit widmeten, erklärte der linksgerichtete Politiker im Radio. Correa bezog sich auf die Entscheidung des Vatikan, nach dem Ausscheiden des BischofsGonzalo Lopez Maranon im Vikariat San Miguel de Sucumbios der rechtsgerichteten Gemeinschaft Heraldos del Evangelio die Leitung verschiedener kirchlicher Bildungseinrichtungen zu übertragen (Publik-Forum 5/2011). Jetzt werde dort versucht, die soziale Arbeit zu zerstören.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00