Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2015
Der Inhalt:
Dossier

Hier und jetzt und fast natürlich

von Claudius Grigat vom 13.03.2015
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Club/Klassik. Einen Konzertflügel, Fantasie und Forscherdrang – mehr braucht es nicht, um unerhört innovative Musik zu machen. Erol Sander und Lukas Vogel waren noch Studenten, als sie 2011 die Grandbrothers gründeten. Sie begeisterten sich für Künstler wie John Cage und für den Flügel als Instrument. Ihr Ziel: Klassische Klavierkompositionen mit elektronischer Klangästhetik zu verbinden – aber ohne synthetische Klangerzeuger!

Alle Klänge auf ihrer CD »Dilation« – das bedeutet Ausdehnung oder Erweiterung – stammen von einem Konzertflügel. Allerdings wurden dessen Möglichkeiten, Töne und Geräusche zu generieren, systematisch »ausgedehnt und erweitert«.

Lukas Vogel entwickelte dafür eine Apparatur, mit der er über einen Laptop verschiedene Hä

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00