Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2024
Der Inhalt:

Leserbrief
Schicksale berühren

vom 06.02.2024

Zu: »Die Vergessenen« (1/2024, Seite 12-16)

Der Bericht von Nana Gerritzen über ihren Besuch auf Lesbos beschreibt eine harte Wirklichkeit. Die nahe einfühlsame Begegnung mit den unterschiedlichen Menschen hat mich richtig gefesselt, weil zugleich die Schicksale und Hoffnungen, die Bedrohungen, die dortigen Hilfen farbige Konturen annehmen. Danke dafür. Dieter Schermeier, Essen

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 03/2024 vom 09.02.2024, Seite 62
Endlich Aufklärung?
Endlich Aufklärung?
Sexualisierte Gewalt in den evangelischen Kirchen

Immer wenn ich solche Berichte lese und solche Bilder sehe, möchte ich am liebsten ganz konkret tätig werden und einem Menschen das Angebot machen, ihn hier aufzunehmen und hier zu unterstützen, indem ich eine Patenschaft übernehme und meine tätige Begleitung und Unterstützung im Alltag anbiete.

Christoph Borchert-Wilke, Müllheim

Danke, dass Sie in aufwühlenden Worten die Situationen der Geflüchteten in Lesbos wieder in Erinnerung gerufen haben. Die Situation ist dramatisch und manchmal scheint sie kaum in Worte zu fassen zu sein. Um Lebensplätze für Flüchtlinge zu schaffen, müssten wir endlich umverteilen und bereit sein, abzugeben und endlich kleine Schritte mit großer Perspektive zu gehen. Damit müssen wir endlich anfangen – in Lesbos und bei uns.

Bernhard Fricke, Bad Endorf

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.