Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
Der Inhalt:

Aufgefallen
Der Mann fürs Netz

Vor den Olympischen Spielen in Sotschi: Der Blogger Alexej Sidorenko setzt sich gegen die staatliche Kontrolle des Internets zur Wehr
von Mandy Ganske-Zapf vom 31.01.2014
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Alexej Sidorenko sitzt da, die Beine lässig übereinandergeschlagen, seine Augen blicken durch eine Brille mit dickem schwarzem Rand. Der gebürtige Moskauer spricht an diesem Januarabend in Berlin von der Kontrolle über das Internet in Russland, als Referent auf einem Podium von Reporter ohne Grenzen.

Vor Olympia in Sotschi ist das ein großes Thema. Denn am 1. Februar tritt ein neues Gesetz in Kraft, das der russischen Regierung vor dem Beginn der Olympischen Spiele am 8. Februar einen größeren Spielraum beim Sperren von Webseiten gibt als je zuvor. Doch der 29-Jährige verfolgt das Thema schon über Jahre. Als Webanalyst war er für das weltweite Bloggernetzwerk Global Voices Online aktiv, für die internationale Organisation

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00