Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2015
Der Inhalt:

Gastkommentar
»Ihr seid nicht das Volk!«

von Friedrich Schorlemmer vom 16.01.2015
Bitte alles, bloß keinen billigen Dialog mit den Pegida-Demonstranten
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Gerade in diesen Tagen der bewegenden Bilder aus Paris wird deutlich: Das »Wir-sind-das-Volk«-Gebrüll der Pegida-Demonstranten ist eine feindliche Übernahme eines freiheitlichen Erbes, das jetzt aktueller denn je ist. Denn wer den demokratischen Aufbruch 1989 miterlebt hat, muss empört sein über die Verhunzung aller symbolträchtigen Signale der Emanzipationsbewegung durch überwiegend dumpfe Gefühle, primitive Ressentiments, irrationale Fremdenfeindlichkeit.

Nach 25 Jahren solch gespenstische Ansammlungen ausgerechnet in Dresden erleben zu müssen führt damalige Initiatoren zu blankem Entsetzen. Dem ist unmissverständlich zu erwidern: »Ihr seid nicht das Volk! Ihr seid eine gespenstische Minderheit! Und wenn ihr noch so laut brüllt.«

Es ist mit Händen zu greifen, wie wicht

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!