Zur mobilen Webseite zurückkehren
Artikel vorlesen lassen

Was wird aus dem Atomvertrag?

von Ludwig Greven vom 04.05.2018
Der Konflikt um Nordkoreas Nuklearprogramm scheint eingedämmt. Doch einen anderen Atomkonflikt heizen der US-Präsident und Israels Premier gerade richtig an: Trump will das Abkommen mit dem Iran aufkündigen. Netanjahu liefert den Vorwand. Droht ein weiterer Krieg im Mittleren Osten?
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wirft dem Iran vor, heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten, Beweise dafür legte er allerdings nicht vor (Foto: pa/Reuters/Amir Cohen)
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wirft dem Iran vor, heimlich am Bau von Atomwaffen zu arbeiten, Beweise dafür legte er allerdings nicht vor (Foto: pa/Reuters/Amir Cohen)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Dieser Tage hatte ich eine iranische Studentin zu Gast. Sie war voller Angst. Denn nur Stunden zuvor hatte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu der iranischen Führung in einer spektakulären Inszenierung für die heimische und die Weltöffentlichkeit vorgeworfen, gegen das internationale Atomabkommen zu verstoßen und heimlich weiter am Bau von Nuklearwaffen zu arbeiten. Starke Worte mit klarer Botschaft Richtung Donald Trump: Die USA sollen den Vertrag zum Stopp der iranischen Atombombenpläne wie von Trump angedroht zerreißen und wieder Sanktionen gegen Teheran verhängen – mit unabsehbaren Folgen.

»Droht jetzt ein Krieg gegen mein Heimatland?«, fragte mich die Studentin höchst besorgt. Ich konnte sie nicht wirklich beruhigen. Denn ich hege die gleiche große Sorge.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

gabriele weis 06.05.2018:
Wer welche Länder immer vom Streben nach Atomwaffen abhalten möchte, muss die seinen zuerst niederlegen.
Sperrverträge zwischen ungleich Waffenstarrenden werden immer brüchig sein -
Wo vertraglich erhandelte Waffenverzichte zwischen gar noch rüstungs-umfänglich ungleichgewichtigen Vertragspartnern nicht zu weiteren Fairplay weiterentwickelt werden, können solche Verträge nur zerbrechen !
Absolut müßig, eruieren zu wollen, welche Vertragspartei dann intensiver auf kriegerisches Kräftemessen zusteuert...
Es spielt für das Ergebnis eskalierender Grenzüberschreitungen auf allen Seiten, nämlich ´Krieg´, im Grunde keine Rolle !!! Die Schuldzuweisungen in solchen Fällen gegen ins Unzählbare und sind und bleiben voller Lügen!!
Solange die Staaten dieser Welt Weltpolitik mit King-Kong-Spielen verwechseln - und D wie die EU insgesamt dabei mitmachen - leiden und sterben wir ... FORTS:: http://buergerbeteiligung-neu-etablieren.de//POLITISCHES/gw__beitragschronologie

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00