Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Kulturwandel in der Metallbranche

von Thomas Gesterkamp 07.02.2018
Die IG Metall und die Arbeitgeber der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg haben sich nach Streiks auf höhere Löhne und ein Recht auf kürzere Arbeitszeiten geeinigt. Das bedeutet den Einstieg in einen Kulturwandel. Das Beispiel Schweden zeigt, welche Vorteile der bietet
Der Arbeitskampf der IG Metall hatte Erfolg, die Gewerkschaft konnte eine Lohnerhöhung und flexible Arbeitszeitverkürzung durchsetzen, letzteres hilft vor allem Beschäftigten mit Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen (Foto. pa/Pohl)
Der Arbeitskampf der IG Metall hatte Erfolg, die Gewerkschaft konnte eine Lohnerhöhung und flexible Arbeitszeitverkürzung durchsetzen, letzteres hilft vor allem Beschäftigten mit Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen (Foto. pa/Pohl)

Die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie erhalten ab April 4,3 Prozent mehr Geld. Außer der Lohnerhöhung sind eine Einmalzahlung von 100 Euro vorgesehen, 2019 erhalten die Beschäftigten zudem einen Festbetrag von 400 Euro. Und ein neues tarifliches Zusatzgeld von 27,5 Prozent eines Monatseinkommens.

Vollzeit-Beschäftigte haben ab 2019 erstmals einen Anspruch auf eine verkürzte Arbeitszeit von 28 Wochenstunden für maximal zwei Jahre. Beschäftigte mit familiären Verpflichtungen oder besonderen Belastungen wie Schichtarbeit können außerdem das neue tarifliche Zusatzgeld in acht freie Tage umwandeln. Der Abschluss in Baden-Württemberg

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.