Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2023
Der Inhalt:

Nachhaltig gärtnern

vom 07.04.2023
Eine Oase für Bienen und Schmetterlinge
(Foto: istockphoto/CaroLepp)
(Foto: istockphoto/CaroLepp)

Mit diesen sechs Tipps können Sie jetzt im Frühling Ihren Garten oder Balkon zum Wohlfühlort für Schmetterlinge, Bienen und Vögel machen:

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 07/2023 vom 07.04.2023, Seite 59
Gelitten unter Pontius Pilatus
Gelitten unter Pontius Pilatus
Der verborgene Skandal im Glaubensbekenntnis
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

1. Säen und setzen Sie heimische Pflanzen. Anders als exotische bieten sie hiesigen Insekten reiche Nahrung. Gut geeignet sind Ringelblumen, Veilchen, Wiesensalbei, Akelei, Lungenkraut, Vergissmeinnicht oder Storchenschnabel. Auf sonnigen Balkonen gedeihen Lavendel und Thymian.

2. Pflanzen sie lieber Wildrosen anstelle von hochgezüchteten Rosen. Beliebt bei Hummeln und Wildbienen sind Hundsrose, Bibernellrose oder Zimtrose.

3. Nutzen Sie nur Erden ohne Torf. So können wertvolle Moore vor der weiteren Zerstörung bewahrt werden.

4. Verzichten Sie auf Unkraut- und Insektenvernichter.

5. Hängen Sie Nistkästen und Insektenhotels auf. Die gibt es im Baumarkt oder in den Internetshops der Naturschutzverbände BUND (www.bundladen.de) oder Nabu (www.nabu-shop.de).

6. Lassen Sie eine Ecke im Garten verwildern. Laub, Äste oder ein alter, verrottender Baumstumpf sind ein Paradies für Insekten.

So können Sie eine kleine Oase für Wildbienen, Hummeln oder Meisen schaffen.

Schlagwort: Insekten
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.