Zur mobilen Webseite zurückkehren

Beispiel für guten Journalismus

vom 07.01.2022
von Jürgen Betz, Oberursel

Liebes Publik-Forum-Team,

50 Jahre eine Zeitschrift dieser Qualität herauszugeben ist ein sehr beachtlicher Erfolg und verdient großes Lob und Anerkennung. Herzlichen Glückwunsch!

Publik-Forum zeichnet sich durch seine große Themenvielfalt, seine sehr guten Autorinnen und Autoren, seine christliche Grundeinstellung und dadurch aus, dass unterschiedliche Meinungen zum Ausdruck kommen. Nur so können sich die Leserinnen und Leser eine eigene Meinung bilden. Gerade in unseren Zeiten des »Sofortismus« und der immer geringer werdenden Bereitschaft, dem anderen erst einmal zuzuhören, und das mit der Einstellung, dass der andere möglicherweise die besseren Argumente hat, ist das von großer Wichtigkeit. Letztlich dient Publik-Forum damit auch unseren demokratischen Grundwerten. Daher ist auch die Rubrik Pro und Contra so wichtig , die es früher auch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gab. Sehr schade, dass es die frühere Sendung gleichen Titels nicht mehr gibt. Man muss ja nicht immer alles teilen, was die Autoren schreiben, aber allein deren Einstellung zu kennen und sich damit auseinanderzusetzen, ist ein Gewinn.

Gerade das letzte Heft 24/2021 ist ein Beispiel für sehr guten Journalismus. Ich möchte nur den Kommentar »Ungeheures Weihnachten« und die Artikel »Wir haben verlernt, uns zu entscheiden«, »Stilles Sterben«, »Der Demokratie gefällt das nicht« und »Wunden, die verbinden« hervorheben.

Machen Sie bitte genauso weiter. Ich wünsche Ihnen viele gue Autorinnen und Autoren, viele (neue) Abonnenten und dass Publik-Forum auch noch den 100. Geburtstag feiern kann.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.