Zur mobilen Webseite zurückkehren

Wo ist Gott? Wo Gott ist…

vom 25.12.2020
von Markus Krell, Tiefenbach

Hunderttausende Corona-Erkrankte
Zehntausende Tote
Ausgangsbeschränkung oder -verbote gar
Lockdown vieler Wirtschaftsbereiche
Besuchsverbote in Krankenhäusern und Altenheimen
noch mehr Vereinsamung alleinstehender Menschen
Obdachlose noch hilfloser als vorher
angesichts dieser Probleme, Sorgen, Nöte
wo ist Gott

seit vielen Wochen nun
eingeschränkter Verkehr
kaum Flugzeuge
nur vereinzelt Kreuzfahrtschiffe
die Delphine kommen auch Venedig zusehends näher
die Natur atmet auf, atmet durch
die Schöpfung erholt sich
die Luft ist klarer, ohne Abgas-Übermaß
der Himmel auch – ohne Kondensstreifen
den Zeichen riesiger Umweltbelastung

Ärzte und Pflegepersonal geben ihr Bestes und mehr
ebenso die Pflegenden in den Altenheimen und zu Hause
die Menschen zeigen sich in der Regel verständnisvoll
halten Abstand, tragen Gesichtsmasken
viele Menschen helfen auch dem Nachbarn gegenüber

ist Gott nicht überall hier zu finden
in der großartigen Hilfe für Kranke und Sterbende
in der neu erblühten Schöpfung
in der wiederentdeckten Menschlichkeit
Corona – wo Gott ist…

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.