Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2012
2012: Wir steigern das Bruttosozialglück
Der Inhalt:

Taizé wird katholisch

von Christian Modehn vom 10.01.2012
Kulturen und Konfessionen bunt gemischt: Über Jahrzehnte pflegte die Bewegung von Taizé eine ökumenische Spiritualität. Doch ihr europäisches Jugendtreffen in Berlin offenbarte jetzt: Die Bruderschaft - einst vom Protestanten Roger Schutz gegründet - ist sehr katholisch geworden
Brüder von Taizé beim Europäischen Jugendtreffen in Berlin zum Jahreswechsel 2011/2012: Wieviel ökumenischer Geist ist noch übrig? (Foto: Ruettimann)
Brüder von Taizé beim Europäischen Jugendtreffen in Berlin zum Jahreswechsel 2011/2012: Wieviel ökumenischer Geist ist noch übrig? (Foto: Ruettimann)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Am Abend werden vier Ausstellungshallen am Berliner Funkturm zu spirituellen Orten. Das Flackern der Kerzen erhellt die Dunkelheit. Auf dem Boden sitzen viele Hundert Jugendliche eng beieinander. In der Mitte knien, in weißem Habit, Mönche aus dem ökumenischen Kloster Taizé. »Da pacem domine«, gib uns Frieden, Herr: In mehreren Sprachen gleichzeitig wird das Lied gesungen, eine angenehme europäische Vielstimmigkeit. Dann für einige Minuten tiefes Schweigen. »Hier kann ich für ein paar Monate auftanken«, flüstert mir Anja aus Potsdam zu. Pjotr aus Poznan sagt später: »Jetzt zählt nicht die jeweilige Konfession, sondern der gemeinsame Glaube, wunderbar.«

Auf dem Pilgerweg des Vertrauens

Zwischen Weihnachten und Neujahr folgen junge Menschen aus ganz Europa der Einladung der Mönche von Taizé. Sie machen - wie jedes Jahr - i

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Helga Hofmann
29.08.2012
Ich habe bei meinen Aufenthalten den letzten Jahren nach einer langen Zeit der Taize-Abstinenz eher das Gefühl gewonnen, dass die Communauté sich sehr der orthodoxen Kirche zugewendet hat. - Allerdings ist ja auch bekannt, dass die römisch-kath. Kirche eher auf die orthodoxen Kirchen zugeht und sich eher eine Ökumene mit diesen vorstellen kann als mit den protestantischen Kirchen.
Mirko Hein
29.08.2012
Ich selbst bin ev.-meth. Christ, aber lange Jahre schon im katholischen Raum unterwegs - ohne meine protestantischen Überzeugungen zu leugnen. Ich wünsche es der Gemeinschaft von Taizé, daß sie katholisch - also allumfassend - geworden ist (nicht römisch-katholisch!)...
Thomas Wystrach
29.08.2012
Die Frage, ob die ökumenische Gemeinschaft von Taizé inzwischen eine römisch-katholische Bewegung geworden ist, wird schon seit Jahren gestellt, verstärkt nach dem Tod des charismatischen Gründers Frère Roger Schutz, vgl.: http://bs.cyty.com/kirche-von-unten/archiv/kvu117/Taize.htm