Zur mobilen Webseite zurückkehren

Schwere Zeiten sind Lernzeiten

vom 12.05.2020
von Maria-Brigitte Falkenberg, Bobingen

Haben wir nicht alle die Erfahrung gemacht, dass wir in besonders schwierigen Situationen Wichtiges gelernt haben? In erster Linie über uns selbst, über die Mitmenschen, über das Leben im Kleinen wie in großen Zusammenhängen.

Die globale Ausnahmesituation, der Stillstand von vertrauten Abläufen des gesellschaftlichen Lebens, das »Noch-nie-Dagewesene« ist zunächst ein Phantom.

Denn wir können »Covid 19« weder sehen noch fühlen, noch riechen oder schmecken, aber als tödliche Bedrohung regiert das Virus über den gesamten Erdball. Das macht ängstlich, unsicher, nicht selten rebellisch.

Politisch geforderte Einengung der persönlichen Freiheit, Kontaktbeschränkungen selbst innerhalb der Familien, das ist gefühlsmäßig ein Verstoß gegen alle normalen menschlichen Bedürfnisse. Nur die Vernunft und das Wissen um Gefahren für Leib und Leben eines jeden Menschen lassen uns die auferlegten Regeln einhalten.

Was kann ich aus dieser – fast paradoxen – Lebenszeit und Lebensweise lernen?

1. Ich erkenne ein Ende der (vermeintlichen) Gewissheiten, der Planbarkeit des Lebens, der Machbarkeit im Leben.

Anzeige

2. Ich brauche eine Neubewertung für meine persönliche Resilienz (seelische Widerstandskraft) und Selbsterkenntnis: Wie abhängig bin ich von bisherigen Strukturen, von der Außenorientierung? An welchen Stellen meines Selbstbildes muss ich arbeiten?

3. Ich versuche meine vorhandenen Stärken gezielt einzusetzen zu meinem Wohl und dem meiner Mitmenschen.

Lernen ist Verhaltensänderung aufgrund gemachter Erfahrung. Corona zwingt die ganze Welt zu neuem Lernen, zur Verhaltensänderung. Das kann in meinem persönlichen Leben zu neuem Wachstum führen, das kann im besten Fall auch für einen großen Teil der Menschheit zu einem besseren Leben und/oder Lebensverständnis führen, für den Globus an sich und die Schöpfung eine Chance für einen gesunden Neubeginn werden.

Ich hoffe, ich bete dafür, dass die Corona-Pandemie für die Menschheit zu einer guten und zukunftsorientierten Lernerfahrung wird.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.