Zur mobilen Webseite zurückkehren

Lasst uns miteinander zum Segen werden

vom 29.04.2020
von Franz Kruske

»Bleib gesund …« ist in diesen Tagen oft zu hören – nicht: »Hallo, hallo«, nein, sondern: »Bleib gesund«.

Zunächst ein gut gemeinter Wunsch. Ja …

Aber was ist gemeint mit »gesund«? Der Körper, die Seele, die Leistungsfähigkeit, das Mitgefühl, die Verantwortung? – »Bleib gesund« …

Bleib Mensch, würde ich gerne sagen. Denn Einfühlungsvermögen beziehungsweise Mitmenschlichkeit sind gefragt in diesen Zeiten des »Königs Virus«, der unser Land – nein – unsere ganze Welt regiert. Und führt.

Diese Pandemie ist absolut eine Einladung zum Nachdenken! Hat unsere Mutter Erde diesen Virus hervorgebracht, um uns zu schützen vor der Vernichtung der Umwelt und unserer Natur?

Deswegen haben wir nun die Chance, uns zu wandeln. Unser Bewusst»sein« muss spürbar/erlebbar werden, wie auch auf vielen Ebenen in der derzeitigen Pandemie es zutage tritt.

In dieser Situation müssen wir uns doch nun auch fragen: Hat unsere Mutter Erde selbst Corona»fieber« bekommen? –

Wie von den Virologen zu hören, können wir selbst Abwehrstoffe bilden, um uns und unsere Mitmenschen zu schützen …

Das trifft auch auf unsere derzeitige Gesellschaftsordnung zu; nur miteinander sind wir stark.

Unser Bundespräsident versprach kürzlich: Nach der Corona-Epidemie wird unsere Welt eine andere sein. Es liegt nun auch an uns, dies zu verwirklichen …

Lasst uns miteinander zum Segen werden …

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.