Zur mobilen Webseite zurückkehren

Lass dir von Lebenskrisen nicht das Herz brechen

vom 15.04.2020
von Grete Ruile

Aphorismen März 2020

Menschen wollen alles, aber ohne persönlichen Aufwand.

Mit dem richtigen Wort zu kämpfen, ist eine gute Waffe.

Der Tod ist unsere letzte Kränkung, weil wir ihn nicht verhindern können.

Der Himmel weist über uns hinaus. Himmelserfahrung, ein Geheimnis, ein Geschenk?

Wer Gutes tut, muss manchmal dafür sogar sein Leben lassen.

Ich bin meine Zeit. Hektik, hasten heißt: Ich bin nicht ich.

Vergangenheit und Zukunft ist Zeit.

Muße ist das Beste, was man hat, nachdenken in Ruhe, sich selbst finden.

Lass dir von Lebenskrisen nicht das Herz brechen.

Wenn man sich mit sich selbst beschäftigt, das hat Substanz.

Liebe kann man nicht verabschieden, innere Bilder sind stets präsent.

© Grete Ruile

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.