Zur mobilen Webseite zurückkehren

In Zeiten von Corona – lieber Gott

vom 26.09.2020
von Beate Loraine Bauer, Augsburg

In Zeiten von Corona
– lieber Gott –
sind Deine Gesprächsleitungen von uns Menschen oft überbelegt…

Anliegen – Sorgen – Gedanken – Gefühle – Nöte, ja sogar Kriege, mögen Dein aktives Handeln erbeten – vielleicht erflehen.

Einiges davon könnten wir durchaus selbst in gedeihliche Lösungsergebnisse bringen, wenn wir Deine Liebe wie Akzeptanz so einfließen lassen würden, wie Du es uns tagtäglich weltweit vorlebst.

Zu oft sind wir undankbar, da wir keine zufriedene Resonanz geben auf die Erhörung unserer Bitten oder wir Dich für alles, was nicht gut läuft, verantwortlich machen. Du begleitest uns still – zuverlässig – friedlich – weise auf jeder einzelnen Lebensspur. Erfüllst unsere Herzen mit Freude und LIEBE. Lässt Musik in Seele erklingen. In Zeiten von Corona sind wir selbst eigenverantwortlich aufgefordert. respektvoll bewusst das Miteinander gesünder zu gestalten und gemeinsam zu leben.

Im kostbaren innersten Wissen, dass Du – lieber Gott – unsere Atemkraft und unser Wegebereiter bist, wenn wir uns wirklich dafür öffnen. Es zulassen.

Mit feinen Dankbarkeitsfarben im Herzen für Dich, welche als intensive Worte zu Dir wellen.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.