Zur mobilen Webseite zurückkehren

In mir ist es dunkel

vom 25.03.2021
von Gundula Brinkmann, Fröndenberg

In mir ist es dunkel.
Um mich herum ist es dunkel.
Corona bestimmt mein Leben.
Corona bestimmt die Gesellschaft.
Ein Angehöriger, ein Freund ist erkrankt.
Jemand ist gestorben.
Ich bin in Kurzarbeit, arbeitslos.
Ich kann mit niemandem persönlich sprechen.
Es wird immer dunkler – Karfreitag.

Da – plötzlich ein Licht, zwar nur winzig, aber Licht.
Jemand hört mir zu – und wenn es am Telefon ist, versteht mich.
Nach den Öffnungen kann ich wieder arbeiten.
Ich treffe mich wieder mit anderen Menschen.
Das Licht wird größer und heller.
Es wird um mich hell.
Es wird in mir hell – Ostern.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an datenschutz@publik-forum.de.

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.