Zur mobilen Webseite zurückkehren

Heute möchte ich mich mal outen

vom 14.10.2020
von Monika Merz

Und zwar als Befürworter der Regelungen, die die Bundesregierung und die Landesregierungen treffen, um einen möglichst großen Teil der Bevölkerung zu schützen. Sicher, auch ich bin nicht mit allen Regelungen einverstanden. Und auch ich bin oft unsicher, wenn es um das richtige Maß geht. Es ist eine permanente Gratwanderung zwischen bestmöglichem Schutz und so notwendiger menschlicher Nähe. Aber ich möchte meine Hochachtung den Menschen gegenüber zum Ausdruck bringen, die sich nach bestem Wissen und Gewissen und nach Abwägung aller Fakten und der jeweils aktuellen Gefahrenlage bemühen, die richtigen Regeln zum Schutz der Bevölkerung aufzustellen. Dass manche Entscheidungen den einen oder anderen besonders hart treffen oder dass man selbst anders entschieden hätte, ist unbestritten. Niemand macht immer alles richtig. Und niemand kann Entscheidungen treffen, die für 80 Mio Menschen gleich gut und sinnvoll sind. Sicher gibt es Kritikpunkte und unterschiedliche Interessenlagen.

Aber die Richtung ist doch die Richtige! Und der hinter allen Entscheidungen zu erkennende Wille, nämlich die Menschen möglichst heil durch diese schwierige Zeit zu führen, zählt.

Darum gibt es neben den bekannten Abstandsregeln, der Maskenpflicht etc. von der Regierung auch Überbrückungshilfen, mehr Kindergeld, Garantien, Bürgschaften und Vieles mehr.

Wer der Regierung unterstellt, diese horrenden Zahlungen zu leisten und mit den verständlicherweise unbeliebten Maßnahmen eine Wiederwahl zu riskieren, nur um Firmen zu fördern, die jetzt an Medikamenten, bzw. Impfstoffen arbeiten, hat definitiv nicht weit genug gedacht.

Ganz zu schweigen von denjenigen, die Covid-19 verharmlosen.

Neulich habe ich auf einem Plakat in einem Fenster Folgendes gelesen:

Wer ein gutes Immunsystem hat, bleibt gesund. Sonst wäre die Menschheit längst ausgestorben.
Bitte denkt eure eigenen Gedanken!
Wer sind die Gewinner in diesem Panikspiel?
Wer profitiert von einer Impfpflicht?
Hier geht es um Geld! Nicht um eure Gesundheit.

Anzeige

Solcherlei pseudo-besorgte Aussagen gibt es ja häufiger. Ich bin regelmäßig zunächst sprachlos ob der Kurzsichtigkeit und Opferhaltung der Schreiber. Und dann verblüfft mich, für wie blöd solche Menschen ihre Mitmenschen halten. Ich pflege mir regelmäßig eigene Gedanken zu machen, aber danke für die Aufforderung!

Sicher brauche ich zur Meinungsbildung jedoch Niemanden, der – sei es aus Unwissenheit, Ignoranz oder Dummheit – Tatsachen verfälscht oder in falschen Zusammenhängen darstellt.

Ich besorge mir meine Informationen aus verschiedenen, glaubwürdigen Quellen und komme zu dem Schluss, dass die Bedrohung durch Covid-19 ernst zu nehmen und ein Schutz sinnvoll ist. Ich fühle mich keineswegs in meiner persönlichen Freiheit beeinträchtigt. Ich bin kein Opfer dieser Regelungen. Ich gebe den mir nahestehenden Menschen so viel Nähe und Zuwendung, wie ich – ihr Wohl im Blick – vertreten kann.

Ich schreibe dies, weil sich viel mehr Gegner und Aufwiegler zu Wort melden als Befürworter. Auch wenn die zweite Gruppe gottlob deutlich größer ist.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.