Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2019
Rebellion der Zukunft
Retten uns die Schüler?
Der Inhalt:

Frieda liebt Jesus

von Ludwig Martin vom 05.04.2019
Unsere zweijährige Tochter hat seit Weihnachten ein inniges Verhältnis zum Jesuskind. Nun hat sie in der Kirche das Kreuz entdeckt. Wie soll ich ihr die Passion erklären?
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Frieda liebt Jesus. Frieda ist zweieinhalb. Viele Begegnungen mit der Krippe, den Hirten, der schwangeren Maria und dem kleinen Kind im Stall haben in der Kinderseele unserer Tochter Spuren hinterlassen. Jesus und Maria – ich kann mich nicht erinnern, eine der beiden biblischen Gestalten auch nur halb so intensiv geliebt zu haben, wie meine kleine Tochter das seit Wochen lebt.

Das kleine Kind in der Krippe hat Friedas Herz sofort erobert. Seit Weihnachten trägt eine Puppe den Namen »Jesus« und ist für Frieda zur Bezugsperson geworden. »Wo ist mein Jesus?«, ertönt die Frage an manchen Tagen und sie ist nicht weniger ernsthaft gemeint als die gleichlautende Arie der Matthäus-Passion. Frieda besucht Maria nach dem Gottesdienst, sie streichelt die hölzerne Figur der Gottesmutter und des Kindchens au

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.