Zur mobilen Webseite zurückkehren

Den Blick zum anderen weiten

vom 26.11.2020
von Karin Hartmann, Essen
Ein Licht für Ecuador. (Foto: Karin Hartmann)
Ein Licht für Ecuador. (Foto: Karin Hartmann)

Die Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt in Essen-Altendorf lebt seit 29 Jahren eine Partnerschaft »Alianza« mit der Kirchengemeinde Espíritu Santo in Sangto Domingo de Ecuador, und dies »in guten wie in schlechten Zeiten«, und jetzt in Corona »erst recht«. Wir teilen uns gegenseitig unsere Sorgen mit und teilen sie auch, so gut es geht. Dies sei hier in Zeilenform »Liebe in Corona Zeiten« erzählt.

29 Jahre ohne –
und seit Frühjahr mit Corone…
Wie steht Partnerschaft das durch?
Nun, sie richtet Aug und Ohr
und ihr Herz nach Ecuador.

Ja, die Not ist dort sehr groß!
Hilfe bringt ein wenig Trost.
Partnerschaft bleibt sich da treu,
überlegt sich stets aufs Neu,
was der andere jetzt braucht:

Briefe schreiben, Zeit verschenken,
zeigen, dass wir an sie denken.
Auch finanziell, so gut es geht…

Doch ganz wichtig: das Gebet
ist ein Trio, weil zu dritt,
Gott geht über Grenzen mit.
Gutes Denken, Gottvertrauen
lässt ein Licht im Dunkeln schauen.
Treue leben, Mut behalten,
die Corona-Zeit gestalten.

Liebe in Corona Zeiten
lässt den Blick zum andern weiten.

Und wenn Corona abgeschrieben,
sind wir gestärkt – weil treu geblieben.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an datenschutz@publik-forum.de.

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.